Solar Wasserversorgungssystem: DIY

Bild des Benutzers Gerhard Nagl
Wasserversorgung in abgelegenen Regionen in Afrika

Diese "Solarbrunnen Pumpstation" für die Wasserversorgung in abgelegenen Regionen ist wartungsfrei, Salzwasser-resistent und Sie können damit einfach, kostenlos und effizient Wasser aus Brunnen mit Tiefen bis zu 100 Metern pumpen. 

Weiters bietet Ihnen die DIY Solarpumpe die Möglichkeit, bereits bestehende und installierte Handpumpen und Windmühlen / Wasser Windräder - wie z.B. in Afrika (gegen die Wassernot) und Australien - in Brunnen einfach und kostengünstig zu ersetzen.

PUMPMAKERS: Wasserversorgung für abgelegene Regionen

Die DIY Solarpumpe ist ein optimales Instrument für den Brunnenbau (Brunnen bohren & graben) auf allen Erdteilen (siehe Sonnenenergiekarte), speziell für:

  • Hilfsorganisationen, Nachhaltige Entwicklungshilfe, Wasserversorgung in abgelegenen Regionen
  • Firmen - Verkauf, Vertrieb, Errichtung von Stationen  
  • Private Personen - Wasserversorgung, Bewässerung- Entsalzungsanlagen

...die unabhängig von jeglicher Stromversorgung sein möchten und auf Kosten/Nutzen, Qualität und Zukunft setzen!

Mit der Kraft der Sonne in eine bessere Zukunft!

Funktion

Photovoltaik-Paneele erzeugen die erforderliche Energie und diese wird ohne Batterieanlage von einem bürstenlosen Elektromotor aufgenommen und umgesetzt. Dieser Elektromotor ist der Antrieb eines Getriebes, welcher eine Kurbel in eine Drehbewegung versetzt. Diese Kurbel ist mit dem Pumpgestänge verbunden und versetzt es in eine Auf- und Abbewegung. Über dem Brunnenboden befindet sich der Pumpkolben. Durch die Auf- und Abbewegung wird das Wasser vom Pumpkolben an die Oberfläche gepumpt und tritt frei aus.

Einsatzgebiete

Die DIY Solarpumpe ist speziell für den Einsatz und die Errichtung einer konstanten und ausreichenden Wasserversorgung in abgelegenen Regionen konzipiert. Diese Wasserversorgungen können in Form von Trinkwasserversorgungen, Bewässerungen oder Salzwasseraufbereitungen eingesetzt werden. Der Aufbau der Anlage kann ohne aufwendige Hilfsmittel und mit Standardwerkzeugen durchgeführt werden.

Qualität

Bei der Konstruktion und beim Bau unserer Anlagen setzen wir auf hohe Qualität. Wir verwenden ausschließlich verschleißfreie Materialien. Weiters wird im Pumpbereich salzwasserresistenter Edelstahl verwendet, um Korrosionen und damit verbundenen Verschleiß auszuschließen. Daher können unsere Pumpstationen auch im Salzwasserbereich wie z.B. für das Pumpen von Wasser aus Brunnen in meeresnahen oder salzwasserführenden Regionen für die Wasserversorgung oder Entsalzungsanlagen verwendet werden.

Leistung

Die Förderleistungen ergeben sich aus Brunnentiefe sowie Wasserstand der vorhandenen Brunnen. 
Der Pumpkolben pumpt das Wasser an die Oberfläche und erzeugt die jeweilige Fördermenge. Weiters kommen je nach Brunnentiefe und Fördermenge unterschiedliche Pumpkolben zum Einsatz. 
Unser Unternehmen bietet  sowohl Basisprogramme an, als auch eine auf Ihre speziellen Anforderung individuelle Lösung, um die maximale Förderleistung aus Ihren Brunnen zu pumpen.

Wartungsfreiheit

Ganz besonders achten wir auf die Wahl der Materialien bei der Konstruktion und dem Bau unserer Anlagen, um die Verschleißfreiheit und Wartungsfreiheit während des Betriebes sicherzustellen. 
Diese zeichnet sich durch qualitätsvolle Materialien, spezielle Dichtmöglichkeiten sowie Lebensdauerschmierung aus. 
In abgelegenen Regionen sind Anlagen für die Wasserversorgung erforderlich, die den jeweiligen Bedingungen standhalten und konstant sowie effektiv arbeiten!

Amortisation

Die Amortisation der DIY Solarpumpe ist innerhalb kürzester Zeit erreicht – meist unter 2 Jahren.

BEISPIEL: Stromaggregat betriebene Unterwasserpumpe

Die benötigte Menge an Diesel oder Benzin für eine stromaggregatbetriebenen Pumpe beträgt ca. 20 bis 30 Liter Treibstoff pro Tag.
Hochgerechnet sind das bei einem Verbrauch von 20 Litern Treibstoff minimum bei einem Preis 
von EUR 1 pro Liter:

Treibstoff Kosten Zeit
Liter 20 EUR 20 täglich
Liter 600 EUR 600 monatlich
Liter 7.200 EUR 7.200 jährlicher Verbrauch

BEISPIEL: Handpumpe

Handpumpen werden und können bis zu einer Förderhöhe von ca. 50 Meter wirksam eingesetzt werden. Jedoch erhält man bei dieser Förderhöhe meist eine Fördermenge von unter 10 Liter Wasser pro Minute. 

Im Vergleich dazu liefert die DIY Solarpumpe bei gleicher Förderhöhe die drei- bis fünfzehnfache Fördermenge (abhängig von der Ausführung).

Weltweiter Einsatz von Wasserversorgungen

Afrika

Länder mit und ohne ausreichende Wasserversorgung in Afrika sind: Algerien, Algier, Ägypten, Kairo, Alexandria, Gizeh, Angola, Luanda, Äquatorialguinea, Malabo, Äthiopien, Addis Abeba, Benin, Porto Novo, Botswana, Gaborone, Burkina Faso, Ouagadougou, Burundi, Bujumbura, Elfenbeinküste, Dschibuti, Dschibuti-Stadt, Elfenbeinküste, Yamoussoukro, Abidjan, Eritrea, Asmara, Gabun, Libreville, Gambia, Banjul, Ghana, Accra, Kumasi, Guinea, Conakry, Guinea-Bissau, Bissau, Kamerun, Yaoundé, Douala, Kap Verde, Praia, Kenia, Nairobi, Komoren, Moroni, Demokratische Republik Kongo, Kinshasa, Lubumbashi, Mbuji-Mayi, Kananga, Republik Kongo, Brazzaville, Lesotho, Maseru, Liberia, Monrovia, Libyen, Tripolis, Madagaskar, Antananarivo, Malawi, Lilongwe, Mali, Bamako, Marokko, Rabat, Casablanca, Fès, Mauretanien, Nouakchott, Mauritius, Port Louis, Mosambik, Maputo, Namibia, Windhoek, Niger, Niamey, Nigeria, Abuja, Lagos, Kano, Ibadan, Port Harcourt, Kaduna, Benin-Stadt, Ruanda, Kigali, Sahara, Sambia, Lusaka, São Tomé und Príncipe, São Tomé, Senegal, Dakar, Seychellen, Victoria, Sierra Leone, Freetown, Simbabwe, Harare, Somalia, Mogadischu, Südafrika, Pretoria, Durban, Johannesburg, Kapstadt, Sudan, Khartum, Südsudan, Juba, Swasiland, Mbabane, Tansania, Dodoma, Daressalam, Togo, Lomé, Tschad, N’Djamena, Tunesien, Tunis, Uganda, Kampala, Südafrika, Johannesburg, Kapstadt, Zentralafrikanische Republik, Bangui, Nord- Ost- Süd- West Afrika, Nordafrika, Ostafrika und Westafrika.

Südamerika

Länder mit und ohne ausreichende Wasserversorgung in Südamerika sind: Bolivien, La Paz, Argentinien, Buenos Aires, Brasilien, Brasilia, Chile, Santiago de Chile, Ecuador, Quito, Guyana, Georgetown, Kolumbien, Bogotá, Paraguay, Asunción, Peru, Lima, Suriname, Paramaribo, Venezuela, Caracas, Uruguay und Montevideo.

Nord- und Mittelamerika

Länder mit und ohne ausreichende Wasserversorgung in Nord- und Mittelamerika sind: Alaska, Juneau, Alabama, Montgomery, Arizona, Phoenix, Arkansas, Washington, Kalifornien, Sacramento, Colorado, Denver, Connecticut, Hartford, Delaware, Dover, Florida, Tallahassee, Georgia, Atlanta, Hawaii, Honolulu, Idaho, Boise, Illinois, Springfield, Indiana, Indianapolis, Iowa, Des Moines, Kansas, Topeka, Kentucky, Frankfort, Louisiana, Baton Rouge, Maine, Augusta, Maryland, Annapolis, Massachusetts, Boston, Michigan, Lansing, Minnesota, Saint Paul, Mississippi, Jackson, Missouri, Jefferson City, Montana, Helena, Nebraska, Lincoln, Nevada, Carson City, New Hampshire, Concord, New Jersey, Trenton, New Mexiko, Santa Fe, New York, Albany, North Carolina, Raleigh, North Dakota, Bismarck, Ohio, Columbus, Oklahoma, Oklahoma City, Oregon, Salem, Pennsylvania, Harrisburg, Rhode Island, Providence, South Carolina, Columbia, South Dakota, Pierre, Tennessee, Nashville, Texas, Austin, Utah, Salt Lake City, Vermont, Montpelier, Virginia, Richmond, Washington, Olympia, West Virginia, Charleston, Wisconsin, Madison, Wyoming, Cheyenne, Nord Amerika, Antigua und Barbuda, St. John's, Bahamas, Nassau, Barbados, Bridgetown, Belize, Belmopan, Costa Rica, San José, Dominica, Roseau, Dominikanische Republik, Santo Domingo, El Salvador, San Salvador, Grenada, Saint George's, Guatemala, Guatemala-Stadt, Haiti, Port-au-Prince, Honduras, Tegucigalpa, Jamaika, Kingston, Kanada, Ottawa, Kuba, Havanna, Mexiko, Mexiko-Stadt, Nicaragua, Managua, Panama, St. Kitts und Nevis, Basseterre, St. Lucia, Castries, St. Vincent und die Grenadinen, Kingstown, die Vereinigte Staaten - USA, Trinidad und Tobago und Port-of-Spain.

Europa

Länder mit und ohne ausreichende Wasserversorgung in Europa sind: Andorra, Andorra la Vella, Albanien, Tirana, Belgien, Brüssel, Bosnien und Herzegowina, Sarajewo, Bulgarien, Sofia, Dänemark, Kopenhagen, Deutschland, Berlin, Estland, Tallinn, Finnland, Helsinki, Frankreich, Paris, Griechenland, Athen, Irland, Dublin, Island, Reykjavik, Italien, Rom, Kosovo, Pristina, Kroatien, Zagreb, Lettland, Riga, Liechtenstein, Vaduz, Litauen, Vilnius, Luxemburg, Malta, Valletta, Mazedonien, Skopje, Moldawien, Chisinau, Monaco, Montenegro, Podgorica, Niederlande, Amsterdam, Norwegen, Oslo, Österreich, Wien, Polen, Warschau, Portugal, Lissabon, Rumänien, Bukarest, Russland, Moskau, San Marino, Schweden, Stockholm, Schweiz, Bern, Serbien, Belgrad, Slowakei, Bratislava, Slowenien, Laibach, Spanien, Madrid, Tschechien, Prag, Türkei, Istanbul, Ukraine, Kiew, Ungarn, Budapest, Vatikanstadt, Vereinigtes Königreich, Großbritannien, England, London, Zypern, Nikosia, Weißrussland und Minsk.

Asien

Länder mit und ohne ausreichende Wasserversorgung in Asien sind: Ägypten, Kairo, Afghanistan, Kabul, Armenien, Eriwan, Aserbaidschan, Baku, Bahrain, Bangladesch, Dhaka, Bhutan, Thimphu, Brunei, Bandar Seri Begawan, Republik China, Volksrepublik China, Peking, Georgien, Tiflis, Hongkong, Indien, Neu-Delhi, Indonesien, Jakarta, Irak, Iran, Israel, Japan, Tokio, Jemen, Jordanien, Kambodscha, Phnom Penh, Kasachstan, Astana, Katar, Kirgisistan, Bischkek, Nordkorea, Pjöngjang, Südkorea, Seoul, Kuwait, Laos, Vientiane, Libanon, Malaysia, Kuala Lumpur, Malediven, Male, Mongolei, Ulan-Bator, Myanmar, Naypyidaw, Nepal, Kathmandu, Oman, Maskat, Osttimor, Dili, Pakistan, Islamabad, Philippinen, Manila, Saudi-Arabien, Riad, Singapur, Sri Lanka, Colombo, Syrien, Damaskus, Tadschikistan, Duschanbe, Thailand, Bangkok, Turkmenistan, Aschgabad, Usbekistan, Taschkent, Vietnam, Hanoi, Vereinigte Arabische Emirate, Abu Dhabi und Südostasien.

Australien und Ozeanien

Länder mit und ohne ausreichende Wasserversorgung in Australien und Ozeanien sind: New South Wales, Sydney, Northern Territory, Darwin, Queensland, Brisbane, South Australia, Adelaide, Tasmanien, Hobart, Victoria, Melbourne, West Australien, Perth, Amerikanisch-Samoa, Pago-Pago, Australien, Canberra, Cookinseln, Avarua, Fidschi, Suva, Mikronesien, Palikir, Französisch-Polynesien, Papeete, Guam, Hagåtña, Kiribati, South Tarawa, Marshallinseln, Majuro, Nauru, Yaren, Neukaledonien, Nouméa, Neuseeland, Wellington, Niue, Alofi, Nördliche Mariannen, Saipan, Norfolkinsel, Kingston, Osterinsel, Palau, Melekeok, Papua-Neuguinea, Port Moresby, Pitcairninseln, Adamstown, Salomonen, Honiara, Samoa, Apia, Tokelau, Fakaofo, Tonga, Nuku'alofa, Tuvalu, Vaiaku, Wallis und Futuna, Mata-Utu, Vanuatu und Port Vila.

Wasserversorgungen für dich oder deine Organisation, Brunnenbohrfirma, NGO und Entrepreneure von PUMPMAKERS.

Sprachen

Recently active